Dein Freiwilligendienst beim Paritätischen Bayern

Bist du bereit für eine Reise, die dein Leben verändert? Wenn du deine Zeit bewusst, selbstständig und sinnvoll gestalten möchtest, dann kann deine Entscheidung für einen Freiwilligendienst der erste Schritt in ein ganz besonderes Abenteuer sein, bei dem außergewöhnliche Menschen, herausfordernde Hürden und fantastische Aussichten auf dich warten.

FSJ

FREIWILLIGES SOZIALES JAHR

 

 

Ein Freiwilliges Soziales Jahr kannst du leisten, nachdem  du deine Vollzeitschulpflicht erfüllt hast und bis zu deinem 27. Lebensjahr. Die Einsatzbereiche sind in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Jugendarbeit,  in der Wohlfahrts- und Gesundheitspflege.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten Vollzeit in Einrichtungen für ältere, kranke Menschen, für Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Handicap. Dabei erhalten sie persönliche Anleitung von Fachkräften.
Im Umgang mit anderen Menschen entdecken die Freiwilligen ihre eigenen Stärken und Schwächen und sammeln Lebenserfahrung. Das Jahr bietet die Chance zur Orientierung nach der Schule, vor dem Studium oder vor dem Beruf.

BFD

BUNDESFREIWILLIGENDIENST

 

 

Einen Bundesfreiwilligendienst kannst du leisten, nachdem du deine Schulpflicht erfüllt hast. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Die Einsatzbereiche sind in der Kinder- und Jugendhilfe, Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege, Behindertenhilfe. Einen BFD im Ausland gibt es nicht.

Die Freiwilligen arbeiten in Vollzeit (ab dem 27. Lebensjahr mindestens 20 Wochenstunden) in Einrichtungen für ältere, kranke Menschen, für Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Handicap. Dabei werden sie von Fachkräften angeleitet.

10 Gründe für einen Freiwilligendienst

Gründe für eine Reise in Form eines Freiwilligendienstes gibt es viele: Verantwortung, zum Beispiel. Du kannst dich emanzipieren, mitbestimmen, auf eigenen Füßen stehen und deinen Weg gestalten und du kannst auch andere auf ihrem Weg begleiten.

Erfahrung

Du lernst fürs Leben und sammelst wichtige Erfahrungen, die dir auf deinem späteren Weg helfen.

Orientierung

Nimm dir ein Jahr Zeit, um zu entscheiden, wie es für dich weitergeht. Ein Freiwilligendienst bietet die Chance, dich in geschütztem Rahmen auszuprobieren. 

Spaß und Miteinander

Die Arbeit mit anderen macht Spaß. Du wirst neue Freundinnen und Weggefährten kennenlernen, die dich auch über deine Reise als Freiwillige/r hinaus begleiten. 

Ein Jahr für dich

Ein Jahr für dich und andere, in dem du Luft holen und dich ausprobieren kannst. Nimm dir die Zeit!

Vielfalt und Toleranz

Bei einem Freiwilligendienst beim Paritätischen in Bayern wirst du angenommen und so akzeptiert wie du bist. Vielfalt erleben wir als Bereicherung und entdecken im Miteinander unsere Gemeinsamkeiten. 

Viele Angebote

Für deinen Freiwilligendienst findest du mit Sicherheit eine Einsatzstelle, die zu dir passt. Die Einsatzbereiche und Angebote für Einsatzstellen sind vielfältig.

Auch bei den Seminaren erlebst du auf ganz vielen Arten, wie du dich persönlich weiter entwickeln kannst.

Sicherheit

Der Paritätische in Bayern begleitet dich und lässt dich nicht allein. Seminare und persönliche Ansprechpartner stellen sicher, dass du gut aufgehoben bist.

Neues entdecken

Bislang unbekannte Berufsfelder warten auf dich und geben dir die Möglichkeit, ungeahnte Stärken zu entdecken .

Dankbarkeit

Tue etwas Sinnvolles. Du leistest einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft und erfährst dafür Wertschätzung

Starte jetzt deine Reise, bewirb dich jetzt

Bevor du deine Stiefel schnürst und deinen Koffer packst: kurz ein paar Infos zur Reisevorbereitung. Wir freuen uns auf deine Bewerbung, wenn du an sozialer Arbeit interessiert bist und dich deshalb gerne in einer sozialen Einrichtung engagieren möchtest. Das Engagement findet im Rahmen eines Freiwilligendienstes und ohne Erwerbsabsicht statt. Du solltest bereit sein, dich mit dir selbst, den Anforderungen, den Einsatzstellen und den Betreuten auseinanderzusetzen und an Bildungstagen aktiv teilzunehmen.

Beim Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) kann sich bewerben, wer die Vollschulzeitpflicht erfüllt hat. Ein FSJ kann nur ableisten, wer zum Ende des Dienstes höchstens 26 Jahre alt ist. Im BFD gibt es keine Altersbegrenzung 

Zur Bewerbung an die jeweiligen Regionalstelle gehören:

 Du kannst dich hier sofort online bewerben.
Dazu benötigst Du folgende Unterlagen als Datei, die du hochladen kannst:

  • ein Bewerbungsanschreiben
  • einen tabellarischer Lebenslauf
  • dein letztes Schul- oder Berufszeugnis
  • ein Passbild

 WICHTIG: Es werden beim Hochladen nur Dateien als PFD oder Bildformate akzeptiert

Zur Online-Bewerbung

Wenn du dich nicht online bewerben kannst, kannst du deine Bewerbung auch als E-Mail oder mit der Post an das regionale Team schicken. Mit der Post verschickte Unterlagen können wir nicht mehr zurücksenden.

Dazu benötigen wir zusätzlich noch deinen Bewerbungsbogen

Möglichkeiten, sich zu bewerben

Falls du noch nicht weißt, wohin die Reise gehen soll, kannst du dich hier auf Ideen bringen lassen. In unserer Stellenbörse findest du Informationen zu verschiedenen Einrichtungen in Bayern, die Freiwilligendienste anbieten.

Zur Stellenbörse

Deine Begleiter/innen auf der Reise

Erfahrene Pädagoginnen und Pädagogen begleiten dich auf deinem Weg. Es ist uns wichtig, dass der Freiwilligendienst ein Gewinn für dich und die Gemeinschaft wird, dir Freude bereitet und dich persönlich bereichert. Deshalb unterstützen wir dich bei persönlichen Anliegen und Entscheidungen.

Außerdem sind deine Reisegefährten auch andere Freiwillige. Diese triffst du entweder in der Einsatzstelle oder bei den Seminartagen. Wie Almhütten auf der Wanderung oder kleine Inseln bei der Weltumsegelung ziehen sich die Seminare durch deinen Freiwilligendienst.

Nach der Bewerbung

Nach einem persönlichen Vorstellungs- und Beratungsgespräch vermitteln wir die Bewerberinnen und Bewerber in eine für sie geeignete oder auch gewünschte soziale Einrichtung im Rahmen seiner Angebote. Der Zyklus für beide Freiwilligendienste beginnt in der Regel zum 1. September eines Jahres und endet am 31. August des Folgejahres.

Eine frühzeitige Bewerbung ist zu empfehlen, weil du dann noch eine größere Auswahl von Einsatzstellen hast. Ein Zwischeneinstieg auf freie oder freigewordene Plätze ist bis 1. März möglich.

Die Möglichkeiten von Einsatzstellen, dir eine kostenfreie Unterkunft bieten können, sind sehr begrenzt. Wohnplätze können daher nicht garantiert werden. Kümmert euch deshalb am besten früh selbst darum, eine günstige Wohnung zu finden.  

Weitere Infos zur Bewerbung

Wir freuen uns über deine Bewerbung, wenn du aus dem Ausland kommst, bisher als Au-Pairs gearbeitet hast oder in Deutschland Asyl beantragt hast.

Doch für einen Freiwilligendienst gibt es gesetzliche Anforderungen und Anforderungen, die notwendig sind, um in den Einsatzstellen zu arbeiten und die Seminare besuchen zu können. Auf den Links findet Ihr alle wichtigen Infos.

Für ältere Freiwillige aus Deutschland im BFD (ü27) sind keine gesonderten Voraussetzungen notwendig. Doch es greifen hinsichtlich Sozialleistungen, Rente etc. gesetzliche Vorgaben, die den Freiwilligendienst betreffen. Diese haben wir als Info zusammengestellt.  

Geflüchtete

Grundsätzlich kannst du dich  für ein FSJ oder einen BFD bewerben, wenn du dich in Deutschland um Asyl beworben hast. Momentan solltest du dich aber vorrangig für einen BFD bewerben.

Für geflüchtete Menschen, Bewerber/innen aus dem Ausland, Au-Pairs und Bewerber/innen über 27 haben wir noch zusätzliche Infos bereit gestellt.

Weitere Infos hier